Startup ABC #3: Smoke Test

Kundenbedürfnisse verstehen und Kosten vermeiden - Mit dem Smoke Test Geschäftsmodelle testen

Warum Startups viel zu oft und viel zu früh scheitern

Ein Unternehmen zu gründen gehört allgemein zu den eher risikoreichen Unterfangen. Dieser Umstand wird umso prägnanter, je innovativer die Idee bzw. das Geschäftsmodell ist. Einer Studie der Business Analytics Plattform CB Insights nach, liegt der Hauptgrund für das Scheitern von Startups im Fehlen eines tatsächlichen kundenseitigen Bedarfs.

Das bedeutet, dass viele Ideen einfach am Kunden vorbei entwickelt werden. Die angebotenen Produkte oder Dienstleistungen sind zwar oftmals mit viel Zeit- und Geldaufwand erarbeitet worden. Sie treffen aber beim anvisierten Kunden auf wenig Gegenliebe.

Die Gründer und ihre Mitarbeiter haben womöglich versäumt, frühzeitig zu testen, ob der erdachte Markt tatsächlich existiert. Ein erfolgreiches Produkt oder eine erfolgreiche Dienstleistung müssen nicht nur handwerklich stimmig sein. Das Team muss vor allem verstehen, welche Bedürfnisse der Kunde hat, ob diese durch das Angebot befriedigt werden und ob die Befriedung auch genügend Zahlungsbereitschaft nach sich zieht. Um diese Fragen möglichst früh und mit geringem Aufwand beantworten zu können, bietet es sich unter anderem an, einen Smoke Test durchzuführen.
 

Was ein Smoke Test ist und wie er hier hilft

Der Begriff „Smoke Test“ hat seinen Ursprung im Bereich der Programmierung. In erster Linie wird hiermit ein Test bezeichnet, der einfachste Fehler in einer Software aufdecken soll, die einen Roll-Out bereits in einem frühen Stadium unmöglich machen. Smoke Tests werden mitunter noch vor dem tiefer gehenden Testen durch ein dezidiertes Test-Team durchgeführt. Einfache Fragestellungen wie „Startet die Software“ oder „Öffnet sich die Benutzeroberfläche überhaupt“ sind Gegenstand von Smoke Tests.

Eric Ries, Autor des Buchs „Lean Startup: Schnell, risikolos und erfolgreich Unternehmen gründen (The Lean Startup)“, hat das Konzept auf Startups übertragen. Anstelle wie in der Softwareentwicklung auf frühe Fehler eines Programmcodes zu testen, wird das Konzept für Startups auf den Test der kritischsten frühen Annahme angewandt: Darauf, dass auch tatsächlich eine Nachfrage für das geplante Angebot existiert.

Nach Ries besteht ein Smoke Test für Startups aus einer einseitigen Website, einer Landing-Page. Diese beschreibt das Produkt und bittet den Besucher darum, sich für einen Newsletter oder eine Mailingliste für weitere Updates zu registrieren. Zu diesem Zeitpunkt ist das Produkt noch gar nicht entwickelt, eine rege Zahl von Registrierungen bekundet aber das Interesse von potentiellen Kunden und lässt Rückschlüsse darauf zu, ob das Startup mit seiner Lösung auch tatsächlich auf Nachfrage stoßen wird. Da zu diesem Zeitpunkt noch nichts entwickelt wurde, kann bei etwaigem Desinteresse ohne große Verluste gegengesteuert werden. Sollten sich hingegen Menschen für ein Produkt interessieren, welches nur als Konzept vorliegt, sollte das Gründungsteam diesen Weg weiterverfolgen.

Ries beschreibt insbesondere, dass es wichtig ist, bereits in einem frühen Stadium die Zahlungsbereitschaft zu testen. Ein Hinterlassen der E-Mail-Adresse kann als eine Form der Bezahlung gewertet werden. Es ist jedoch auch möglich bereits in einem frühen Stadium einen Bezahl-Button einzufügen. Ein solcher Test schließt mitunter verhältnismäßig mehr potenzielle Kunden aus. Ist er allerdings erfolgreich, ist dies ein noch stärkeres Signal zum Weitermachen. Gleichzeitig kann das Geld in die schnellere Entwicklung oder bessere Qualität der Lösung fließen.

Ein Smoke Test lässt sich mit einfachen Mitteln umsetzen. So bietet wix.com zum Beispiel die Möglichkeit, eine Landingpage kostenlos zu erstellen. Die Herausforderung liegt anschließend dabei, diese den potenziellen Kunden auch zeigen zu können. Hierfür bietet es sich an, eine Werbekampagne zu schalten. Schon mit kleinen Beträgen lassen sich zu Beispiel per Google Ads oder Facebook relativ einfache aber wirkungsvolle Kampagnen schalten. Wenn ihr mehr über die Gestaltung und Durchführung von Smoke Tests wissen möchtet, meldet euch gerne beim Gründungsservice der TU Clausthal. Nutzt dazu am besten unser Erstberatungsformular oder kontaktiert uns per Mail oder Telefon.

 

Veröffentlicht am 26.07.2021
Autor: Marcel Heine